Jahresrückblick 2007

29.01.

Jahreshauptversammlung der Veteranen im Gasthof zur Post.

02.05.

Jahreshauptversammlung der Reservisten im Gasthof zur Post. 

 

03.06.

Der Verein begeht sein 145. Stiftungsfest mit Kirchgang und der musikalischen Unterstützung der Knappschaftskapelle Peißenberg.  Im Anschluss an die Kirche erfolgte ein Marsch zum Kriegerdenkmal und eine Kranzniederlegung umrahmt von einer Rede (gehalten  von Ehrenmitglied Ludwig Dietrich)  zur historischen Entstehung des Vereins, über die Weltkriege, bis hin zu den aktuellen Ereignissen, denen die deutschen Soldaten im Dienste des Friedens ausgesetzt sind. Auch nahmen an diesem offiziellen Gedenkteil die Vertreter der Marktgemeinde teil. Anschließend nach dem Rückmarsch zum Gasthof zur Post fand noch eine besondere Zeremonie statt. Die Ehrung des Mitglieds Josef Kustermann für 40 Jahre Vereinszughörigkeit. Trotz seines hohen Alter ist der Jubilar immer noch aktiv für den Verein tätig und zur Stelle wenn Not am Mann ist.

 Zeitungsbericht  zum vergrößern anklicken PDF (Quelle: Weilheimer Tagblatt vom 13.06.2007)

 

 05.06.

Am 05.06.2007 besuchte der Veteranen- und Reservistenverein im Rahmen der freiwilligen Reservistenarbeit das Jagdgeschwader 74 in Neuburg an der Donau.

Nach einer kurzen Einweisung in die Entstehungsgeschichte des Jagdgeschwaders durch OStFw Josef Spreng ging es als erstes in die Flugzeughalle. Wir konnten auf dem Gelände des Jagdgeschwaders unter anderm ein zweisitziges Schulflugzeug, die Phantom F4 und den Eurofighter besichtigen.

Besonders imposant war es den Start von 6 Phantom F4 und 2 Eurofighter aus nächster Nähe, zu erleben. Nach der Besichtigung und Aufgabenerklärung des Towers ging es anschließend in die Radarüberwachung. Die dort arbeitenden Soldaten gewährten uns einen groben Überblick über die zu bewältigenden Aufgaben der Flugüberwachung und die Funktionsweise eines Radar.

Ein Höhepunkt der Führung war sicherlich die Flugzeughalle in der wir eine zu Ausbildungszwechen ausgemusterte Phantom F4 aus nächster Nähe besichtigen und anfassen durften. Zum Abschluss des Tages im Jagdgeschwader 74 besichtigten wir die Triebwerkshalle die ihrem Namen nur gerecht wurde. In der Halle werden die Triebwerke der Flugzeuge überholt, gewartet und instandgesetzt.

OStFw Spreng führte uns den ganzen Tag durch den Fliegerhorst und stand uns auf unsere Fragen Rede und Antwort - hierfür ein herzliches Dankeschön.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals recht herzlich für den gelungen Tag beim Jagdgeschwader 74 und hierfür im Besonderen beim Comodore des Geschwaders, Herrn Comodore Klein, bedanken der diesen Tag zu einem besonderen werden ließ.

 

07.06.

An der jährlichen Frohnleichnahmsprozession in Sankt Johann nahm die Fahnenabordnung teil, mit Fahnenträger Johann Hutter und den Fahnenbegleitern Johann Mayr und Rudolf Haseidl.

 

24.06.

Fahnenweihe mit Kirchenzug des "Veteranen- und Reservistenvereins1871 Hohenpeißenberg". Teinehmer an der Fahnenweihe unseres Patenvereins waren, Dietrich Adolf sen., Dietrich Adolf jun., Hutter Johann, Hutter Josef, Mayr Hans, Toth Peter, Stieber Robert, Schägger Franz und Haseidl Rudi.  Unser Patenverein konnte die neue Fahne bei sonnigem Wetter und  unter bayerischem  weiß-blauem Himmel stilgerecht in "Dienst" stellen. Wir wünschen unserem Patenverein für die Zukunft alles Gute, sowie der Vorstandschaft stets ein gutes Händchen für die Belange unter der neuen Fahne des Vereins.

 

29.07.

Fahnenabordnung des Vereins rückt aus zum 135 jährigen bestehen des Veteranen- und Reservistenvereins Eglfing.

 

03.08.

Teilnahme am Sommerfest der 2. Kompanie des FhrUstBtl/293

 

30.09.

Riederau am Ammersee. Die Reservisten unternehmen mit Senioren eines Pflegeheimes einen Ausflug.

Zeitungsbericht zum vergrößern anklicken.  PDF(Quelle: Münchner Merkur vom 30.10.07)

 

01.11.

Sammlung für den Volksbund zur Erhaltung der Gräber der gefallenen deutschen Soldaten. Der Verein nahm mit 5 Kameraden an der Sammlung in Dießen teil.

 

18.11.

Teilnahme des Vereins am Volkstrauertag, bei dem die Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine den Opfern des Terrors, der Verfolgung, der Gewaltherrschaft und den Gefallenen der Kriege, sowie den Kameraden der Bundeswehr die im Dienst für die Bundesrepublik ihr Leben ließen gedenken. Am Kriegerdenkmal gedenken unter Salut nicht nur die teilnehmenden Vereine und Gemeindevertretungen den Opfern.

Den Lebenden zur Mahnung - Den Toten zur Ehr

Vielen Peissenbergern ist nach wie vor im Bewusstsein, dass es in fast allen Familien Opfer in den schweren Zeiten, zu beklagen gab. Die Teilnahme der Bevölkerung zum Anlass des Gedenkens ist daher ein wichtiger Bestandteil der Zeremonie. Das diese Zeremonie unserer Bevölkerung wichtig ist zeigt sich nicht nur in der Anzahl der teilnehmenden Bevölkerung.

 

24.11.

Reservisten mit Familienangehörigen und Bürgermeisterkandidatin besuchen mit den Senioren eines Pflegeheimes den 1. Adventsmarkt in Riederau.

 

01.12.

Jahresempfang der Kreisgruppe Oberland in der Franz Josef Strauß - Kaserne in Altenstadt. Neben Kameraden aus anderen RK´s konnte unser Kamerad Rudi Haseidl von der Kreisgruppe Oberland, anlässlich zu seinem runden 40iger offizielle Glückwünsche entgegennehmen.

 

02.12.

Der Verein war zum dritten mal  am Adventsmarkt  der Peißenberger Vereine mit einem Stand vertreten. Der milde Wintertag mit Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius hatte allerdings zur Folge, dass der angebotene Glühwein schwer gegen die kühlenden Getränke zu kämpfen hatte. Wie auch in den Jahren zuvor hatte es unseren Ausschenkern wieder viel Spaß und Freude gemacht, den einen oder anderen guten alten Bekannten hier wieder zu treffenl.  Der Erlös kommt der  Restaurierung der Fahnen zu gute.